31. Oktober 2017

Quercup Möriken

Der zweitletzte von sechs Läufen des Quercups fand vergangenen Samstag in Möriken/Wildegg statt. die Strecke war vom deutlich spürbaren Wind wieder sehr trocken geworden und damit wurde das Rennen recht schnell. Auch diesmal konnte ich mich von der Roten Laterne retten, zwei Fahrer wurden hinter mir klassiert. Darunter auch Ruedi Parpan, welcher wiederum einen Reifendefekt erlitten hatte.

 
 


Erstmals startete auch meine Partnerin mit dem Bike in der Gruppe C. Als bisherige Zuschauerin sah sie jeweils, wie die Spiezialisten den Parcours mit Leichtigkeit meisterten. Überrascht war sie nach dem Rennen, wie anspruchsvoll eine Radquerstrecke doch zu fahren ist.


Keine Kommentare:

Kommentar posten