18. März 2019

Lange ist es her

Wenn mich heute jemand fragt, seit wann ich OL betreibe, sage ich, dass ich als 40-Jähriger meinen ersten OL gelaufen bin. Das stimmt, wenn man nur die freiwilligen Starts rechnet.

Aber ich bestritt noch viel früher zwei OL's, eher widerwillig: In der dritten und vierten Klasse in Ittigen organisierte unser Lehrer je einen Lauf für uns. Damals war ich noch ganz unsportlich und wurde im Turnen bei der Mannschaftsbildung meist als einer der Letzten gewählt. Ich mag mich noch gut an den allerersten OL vor 48 Jahren im Zollikofenwald erinnern: Wir waren zu Dritt und bereits beim Posten Einzeichnen brauchten wir die Hilfe des Lehrers. Rennen mochten wir nicht und wir fanden auch nicht alle Posten.

Seit meinem zweiten Debut im Jahre 2001 bin ich einige Male wieder im Zollikofenwald auf Postensuche gegangen - erfolgreicher, jedenfalls im Finden der Posten. Am letzten Samstag bestritt ich im selben Wald den Berner Nacht-OL und ich erinnerte mich unterwegs wieder an den Lauf im Jahre 1971.

Resultate Berner Nacht-OL: https://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2019&event=Berner+Nacht+OL&kat=OL


3. März 2019

Pause - in doppeltem Sinn

Lange, sehr lange habe ich mich im Blog nicht mehr gemeldet! Andere Dinge wurden mir wichtiger und so kam es, dass ich das Schreiben in den Hintergrund setzte. Nun gebe ich mir einen Ruck und greife wieder in die Tasten.

Meine Wintersaison habe ich bereits mit dem Cross in Biel-Benken am 3. Februar beendet. Danach erwischte mich nach vielen Jahren wieder einmal eine Erkältung. Deshalb verzichtete ich auf das letzte geplante Cross in Welschenrohr vom 23. Februar.

Nun erhole ich mich wieder in meiner Frühjahrspause. Dabei mache ich keine harten Trainings mehr, aber trotzdem nehme ich an ein paar Orientierungsläufen teil. Wie in den Vorjahren beginne ich mit meinem Grundlagenausdauer-Training anfangs April. am 28. April ist für mich dann wieder Saisonstart mit dem MTB auf der Planeyse in Colombier.

6. November 2018

Afeno Quercup

Letzen Samstag fand in Pfaffnau der letzte Lauf vom diesjährigen Afeno Quer- und Bikecup statt. Die letzten vier Rennen wurden in Wochenfolge ausgetragen. Mit angepasstem und moderatem Training unter der Woche stand ich jeden Samstag gut erholt am Start.


Mit den  fast gleichaltrigen Kollegen Willy Hofer und Urs Bolliger trug ich bei allen Rennen harte aber faire Positionskämpfe aus. Nach den Rennen sassen wir aber wieder beim Imbiss zusammen.


Rangliste Quercup Pfaffnau: https://qubcup.jimdo.com/rennen-ranglisten-2018/03-11-2018-pfaffnau-lu/rangliste/


Schlussrangliste Quercup: https://qubcup.jimdo.com/rennen-ranglisten-2018/03-11-2018-pfaffnau-lu/schlussklassement/

15. Oktober 2018

Quercup Riken/Murgenthal

Der zweite Lauf vom diesjährigen Quercup wurde auf dem Riken bei Murgenthal ausgetragen. Für mich war es bereits der etwa 12. Start an diesem Rennen, dessen Strecke jedes Jahr fast gleich ist und nur mit kleinen Modifikationen aufwartet. Mir lief es recht gut, und besonders an der steilen Rampe vom Bach Richtung Ziel war ich überrascht, wie gut ich hoch fahren konnte. Einmal mehr wirbelten wir Fahrer wegen der anhaltenden Trockenheit Staub auf und spritzen keinen Matsch hoch ...


Resultate Qurcup Riken: https://qubcup.jimdo.com/rennen-ranglisten-2018/13-10-2018-riken-murgenthal-ag/rangliste/


Zwischenklassement: folgt

9. Oktober 2018

Kurz entschlossen am Start

Letzte Woche habe ich mir kurzfristig entschieden, am Samstag im Wallis, in Monthey den Nationalen OL zu laufen. Da für die Nationalen OL's vorgängig angemeldet werden muss und der Meldeschluss vorbei war, blieb mir nur noch den Start in einer der offenen Kategorien.


Ich wählte vor Ort "offen lang" und erlebte im steilen Wald westlich von Monthey einen interessanten aber schwierigen OL. Der Wald war versetzt mit vielen, teils unpassierbaren Felsbändern und Steinen aller Grössen, welche von einem früheren Felssturz stammen. Da für mich die Orientierung in diesem Gelände recht schwierig ist, konnte ich selten ein hohes Tempo laufen und fand mich in der Rangliste auch reicht weit hinten. Es hat aber trotzdem Spass gemacht!


Rangliste Nat. OL Monthey: https://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2018&rl_id=4797&kat=OL

1. Oktober 2018

Neu in der alten Kategorie

Am vergangenen Samstag begann nun auch wieder der diesjährige Quer- und Bikecup. Das Auftaktrennen im Kieswerk Risi in Aarwangen weist eine interessante Strecke mit eher technischem Charakter auf.


Im Vorfeld der dieser Quersaison habe ich mich entschieden, im Quercup wiederum in der langsameren Gruppe A zu starten, dort wo ich vor zwölf Jahren mit Radquer wieder angefangen hatte. Dort habe ich die Möglichkeit, mich im Mittelfeld mit anderen Kollegen zu messen und muss mich nicht mehr meist alleine am Schluss des Hauptrennens gegen den letzten Platz wehren.


Mir gelang nur ein mässiger Start und erst im Verlauf der drei langen Runden konnte ich mich etwas nach vorne arbeiten. Etwas ungewohnt für mich war das eher kühle Wetter mit der kalten Bise. Bereits zum dritten Mal zeigte sich mein neues Quervelo  PRICE Cross Disc von der besten Seite und ich möchte es nicht mehr missen!


Rangliste Quercup Aarwangen: https://qubcup.jimdo.com/rennen-ranglisten-2018/29-09-2018-aarwangen-be/rangliste/

17. September 2018

Regional und International

Wie in der Vorwoche startete ich am Freitagabend an einem Wettkampf: In Spiez bestritt ich den letzten Lauf der diesjährigen Hondricher Abend-OL's im Hondrichwald. Im Hinterkopf hatte ich bereits das Radquer vom Sonntag und deshalb entschied ich mich für die Bahn "Mittel leicht". Auch mein Lauftempo wählte ich mit Bedacht - einfach ein OL zum geniessen.


Am Sonntag war dann die Infrastruktur am Wettkampfort viel grösser: Der erste Lauf der diesjährigen EKZ-Crosstour startete auf der Badener Baldegg. Bei den Elite Frauen und Männern war das Starterfeld international besetzt. Bei dieser Serie wird jeweils am Morgen um neun Uhr zu einem "Cross für alle" gestartet, zu welchem ich mich auch anmeldete. Im grosses Feld von 99 Fahrern war meine erste Runde die Langsamste, oft wurde es auf dem technisch vielseitigen Parcours eng.


Ich fühlte mich aber sehr stark und war überrascht, wie gut ich die Steigungen hochfahren konnte und jeweils auch Fahrer überholte. Mit meinem 66. Rang bin ich zufrieden! Auch an meinem neuen Price Cross Disc habe ich Freude: In den vielen engen Kurven zeigte sich erneut die gelungene Lenkgeometrie meines neuen Velos!


Rangliste Hondricher Abendlauf, Hondrichwald: http://www.olg-hondrich.ch/ranglisten/Hondrichwald18/Rangliste_ohne_zwizeit_0002.html


EKZ Crosstour Baden: https://my5.raceresult.com/88702/results?lang=de#7_A7C44F