29. Juli 2013

Genusstour mit dem Bike

Ein Wochenende ohne Wettkampf, ohne Richter- und Rettungsschwimmereinsatz und ohne Kurs bietet sich in meiner Agenda eher selten an. Das sonnige Wetter dazu verleitete mich wieder einmal eine Biketour in die Berge zu machen.

Am vergangenen Wochenende fand ich wieder einmal Zeit eine Biketour zu unternehmen. Wegen der Hitze startete ich bereits früh am Morgen um kurz nach dem Mittag wieder zu hause zu sein. Von Thun aus fuhr ich Richtung Wimmis und folgte dann der Radwanderroute Nummer 9 durch das Simmental. In Oey begann dann der 20 Kilometer lange Aufstieg zum Seebergsee, meinem Tagesziel. Dazu wählte ich nicht die Hauptstrasse durchs Diemtigtal, sondern den wunderschönen Wanderweg, welcher nach dem letzten Hochwasser neu erstellt wurde.

In Zwischenflüh in der Hälfte des Aufstiegs biegt der Weg rechts Richtung Seeberg ab. Von dort aus ist es recht steil, sind doch die letzten 800 der knapp 1200 Höhenmetern ab Oey noch zu bewältigen. Nach mehreren Fotohalten erreichte ich nach zweieinhalb Stunden den türkisblauen Seebergsee. Mit geschätzten 18 bis 20 Grad erlebte ich den Seebergsee beim kurzen Schwimmen so warm wie noch nie. Der Rettungsschwimmer in mir empfahl mir aber, nicht alleine zur kleinen Insel hinaus zu schwimmen. Zu gross schätzte ich die Gefahr eines Krampfes ein, war ich doch schon am Vortag über drei Stunden mit dem Rennvelo bei Hitze unterwegs.

Nach meinem Badehalt fuhr ich weiter Richtung Stierenberghütte. Dort begann der zweite Höhepunkt der Tour, die vier Kilometer lange Abfahrt Richtung Mannried im Simmental! Über 700 Höhenmeter werden auf dem verblockten und mit Stufen, Fels und groben Schotter versehenen Bergweg vernichtet. Oberhalb von Mannried ist der Weg wieder asphaltiert und führt weiter talwärts Richtung Garstatt. Von dort aus fuhr ich wieder der abwechslungsreichen und schönen Simmentaler Radwanderoute entlang zurück nach Thun.

Auf dem Wanderweg zwischen Oey und Horboden.


Seebergsee


Abfahrt nach Mannried, auf einem einfacheren Abschnitt.

Simmentaler Radwanderroute mit dem Niesen im Hintergrund.

Keine Kommentare:

Kommentar posten