3. Oktober 2011

Quer-Cup Riken/Murgenthal

Rechtzeitig vor dem ersten Start verzog sich der Nebel im Oberaargau und es herrschte wiederum ganz untypisches, warmes und sehr trockenes Querwetter. Das einzige was vom Boden aufspritzte, waren frische Kuhfladen in der langen Wiesenabfahrt - sofern man sie überfuhr. Die selektive Strecke mit dem ruppigen Aufstieg vor dem Ziel sorgte für eine rasche Selektion unter den vielen gestarteten Querfahrern.

Ich erwischte einen guten Start, wurde aber schon in der ersten Runde von den 30 Sekunden nach uns gestarteten über 30-jährigen Masters eingeholt. Während dem ganzen Rennen hatte  ich das Gefühl, etwas kraftlos zu sein. Im Verlauf des Rennens glaubte ich aber, mich der Überrundung durch die Elitefahrer entziehen zu können, was mir aber nicht gelang. Im letzten, schmalen Aufstieg vor dem Ziel musste ich den beiden Spitzenfahrern Platz machen. Somit konnte ich mich nicht besser als im 19. Rang klassieren.

Rangliste Riken/Murgenthal: http://www.cycling-solothurn.ch/Joomla/images/quercup/murgenthalb.pdf

Zwischenstand Quercup: folgt

Keine Kommentare:

Kommentar posten