10. Oktober 2011

Nuller und Rote Laterne

Am Freitagabend startete ich in Zollikofen zum Berner Nacht-OL. Anhand der Bahndaten entschied ich mich für die Kategorie H50, das heisst etwas länger als üblich, trotz dem bevorstehenden Radquer vom Samstag. Bewusst wählte ich deshalb ein etwas mässigeres Tempo und konzentrierte mich gut auf die Karte. Entgegen den Wetterprognosen erlebten wir einen trockenen Abend ohne Regen und trotz der Kälte wurde der Nacht-OL ein Genuss. Im letzten Drittel des Laufs habe ich mich aber verlaufen und konnte mich nicht mehr auffangen. Da blieb mir nichts mehr anderes übrig, als zum Ziel zu laufen und meinen Lauf somit vorzeitig zu beenden.

Am Samstag öffnete der Himmel seine Schleusen und am Quer in Schwarzhäusern wurde die Strecke immer rutschiger und tiefer. Dazu blies ein kalter Wind und im Gegensatz zum vergangenen Wochenende waren wieder warme Kleider angesagt. Mit diesen rutschigen und kalten Bedingungen kam ich nicht gut zurecht. Relativ rasch wurde ich nach dem Start nach hinten durchgereicht und ich konnte nicht meine gewohnte Leistung entfalten. Offenbar benötige ich etwas länger, um mich einem Temperatursturz von rund 15 Grad anzupasssen. Im Ziel fasste ich dann die "Rote Laterne", das heisst den letzten Rang.

Resultate Berner Nacht-OL: http://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2011&event=Berner-Nacht-OL&kat=H50

Resultate Quercup Schwarzhäusern: http://www.cycling-solothurn.ch/Joomla/images/quercup/schwarzhausernb.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten