25. Oktober 2011

Gegensätze an einem Wochenende

Am Samstag fuhr ich erstmals das Quer in Corbières (FR) vom Omnium Romand. Die abwechslungsreiche Strecke führte in jeder Runde vom Dorf hinunter ans Ufer des Lac de la Gruyère, was für ein Radquer recht viele Höhenmeter ergab. Eine nasse und heikle Schräghangabfahrt auf der schattigen Nordwestseite wurde von allen Fahrern zu Fuss gemeistert und eine Doppelhürde forderte ein zweites Absteigen pro Runde. Weniger versierte Techniker kapitulierten auch an einem rutschigen Schräghang im Wald. Das Quer im Freiburger Greyerzbezirk war das technisch und physisch bisher anspruchsvollste der Saison.

Am Sonntag nahm ich zur Abwechslung wieder am Emmentaler OL, dieses Jahr in Trubschachen teil. Im Gebiet Blapbach erwartete uns ein interessantes Gelände mit feincoupiertem Wald und offenen Weiden. Die Routen und Postenstandorte waren in der Kategorie HB eher schwierig und die vielen Höhenmeter ergaben sich im Emmental von selbst. Etwas müde vom Vortag lief ich in gemässigtem Tempo und genoss den Lauf bei kaltem aber strahlend schönem Herbstwetter.

Resultate Quer Corbières: http://www.omniumromand.ch/files/ORC2011_03_corbieres_Cat-1.pdf

Resultate Emmentaler OL: http://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2011&event=Emmentaler-OL&kat=HB

Keine Kommentare:

Kommentar posten