3. Januar 2020

Cyclocross St-Légier

Zwei Tage nach dem Cross-Race in Pfaffnau stand ich schon wieder am Start eines Radquers: In St-Légier-La Chiésaz oberhalb Vevey wurde das letzte Rennen des Omnium Romand Cyclocross ausgetragen. Erstmals wurde in der Schweiz ein separates Radquer für die Masters 2 und 3 eingeplant. Das heisst, wir über 40-Jährigen konnten unser eigenes Rennen austragen.

Die Strecke war sehr nass, tief und rutschig. Auch ohne die jungen, schnellen Fahrer im Rennen verlor ich bei diesen Verhältnissen zwei Runden auf den Sieger. Nach Rennhälfte wechselte ich auch auf mein zweites Velo, welches ohne den vielen anhaftenden Schlamm mit Gras vermischt zu Beginn deutlich leichter war.

Für mich war es bereits das letzte Radquer dieser Saison, die beiden letzten Rennen lasse ich aus. Stattdessen habe ich bis anfangs Februar noch zwei Crossläufe und den Laufenburger Stadtlauf eingeplant. Anschliessend beginnt meine Frühjahrs-Wettkampfpause.

Rangliste Cyclocross St-Légier: https://www.mso-chrono.ch/pdfs/results-category.php?race=1257&import=8401&model=7&order=categorie&key=masters-3

Schlussrangliste Omnium Romand Cyclocross: https://www.mso-chrono.ch/pdfs/championship-category1.php?group=123&category=6854

Keine Kommentare:

Kommentar posten