30. Januar 2012

Letzter Wintertriathlon

Beim letzten Wintertriathlon in Schwanden und damit möglicherweise auch in der ganzen Schweiz gab es einen schönen Teilnehmerrekord. Auch für mich bedeutete diese Prüfung den Schluss meiner Wintersaison, über eine Platzierung im Mittelfeld kam ich aber nicht hinaus.

Bei winterlichen Verhältnissen startete ich zum letzten Wettkampf meiner Wintersaison, dem Wintertriathlon in Schwanden bei Sigriswil. Mit der achten Austragung hat der Veranstalter auch das Ende dieses Anlasses angekündigt, das heisst, in Zukunft ist in der Schweiz kein Wintertriathlon mehr in Aussicht. Zu den 80 gemeldeten AthletInnen kamen ganze 60 Nachmeldungen dazu, was Teilnehmerrekord bedeutet.

Beim ersten Split, dem Lauf auf teils gefrorenen Wegen fand ich zwar meine geliebten Bodenverhältnisse, aber ich merkte bald, dass ich nicht besonders gut unterwegs war. In meiner Kategorie H45 wechselte ich in 13. Position aufs Bike. Dort konnte ich kontinuierlich Boden gutmachen und viele Fahrer überholen. Besonders in der gefrorenen Abfahrt war ich mit meinen im Radquer trainierten Steuerkünsten und den Spikesreifen sehr schnell unterwegs. In achter Position wechselte ich dann zum abschliessenden Skaten.

In der Zwischenzeit war die Temperatur über den Gefrierpunkt gestiegen und die Loipe wurde weich und kräfteraubend. In diesem Winter war ich wegen den vielen Radquer-Wochenenden erst zweimal auf den Skis und damit im Trainingsrückstand in dieser Disziplin. Von zwei Kollegen der Kategorie H45 musste ich mich wieder überholen lassen und so beendete ich den Wettkampf auf dem 10. Platz.

Rangliste: http://www.witri.ch/competition/images/stories/ranglisten/2012/Rangliste2012_Herren.pdf

Foto: http://swisstriathlon.smugmug.com/Other/Wintertriathlon-Schwanden-2012/21236097_V7fRC8#!i=1690501305&k=5pQ7Pch

Keine Kommentare:

Kommentar posten