27. Dezember 2016

Int. Radquer Dagmersellen

Bereits zum 41. Mal wurde das Radquer in Dagmersellen ausgetragen. Wie viele Male ich dort am Start war, weiss ich nicht mehr, sicher weiss ich aber, dass ich bereits 1981 teilnahm, vielleicht schon früher.

Der Boden war hart gefroren und damit wurde das Rennen sehr schnell, trotz des langen und happigen Aufstiegs kurz nach dem Start. Erneut gelang mir ein gutes Rennen, besonders auf der langen Startgeraden konnte ich das Tempo des 46-köpfigen Starterfeldes des Jedermann-Rennens gut mithalten. Erst im Aufstieg wurde deutlich, dass ich hinter der Startlinie der drittälteste Fahrer war.



Die Auswertung der Sportuhr zeigte mir einmal mehr, dass ich gut erholt war und den Puls konstant sehr hoch halten konnte. Dies freut mich, denn erstmals nach einer Inferno-Teilnahme und meinem besonderen Inferno-Jahr 2016, bin ich im Dezember noch nicht müde und die Schnelligkeit nach dem Start konnte ich dank gezieltem Training recht gut aufrecht erhalten.

Rangliste Dagmersellen: http://my6.raceresult.com/58117/RRPublish/pdf.php?name=b%20Resultate%7Caa%20Rangliste&contest=7&lang=de


Keine Kommentare:

Kommentar posten