19. Dezember 2016

Radquer in Bex (VD)

Nach einigen Jahren Unterbruch startete ich diesen Winter wieder beim Radquer in Bex, dem letzten Rennen vom diesjährigen Omnium Romand Cyclocross. Die schnelle und technisch anspruchsvolle Strecke in der Nähe der alten Salzminen von Bex war hart gefroren. Erst gegen Mittag ging dort die Sonne auf und machte den Boden etwas glitschig. Ein Teil der Strecke führt über die BMX-Piste, welche zu dieser Jahreszeit bereits ganztags im Schatten lag und recht rutschig war.


Erneut fühlte ich mich voll leistungsfähig, was nachträglich auf der Sportuhr auch einsehen konnte. In den rutschigen Partien fuhr ich eher vorsichtig und verlor dort etwas Zeit, dafür kam ich sturzfrei über die Runden. Vielleicht auch deshalb reichte es mir nur zu einem Rang im letzten Viertel des Klassements.


Resultate Cyclocross Bex: https://www.mso-chrono.ch/pdfs/results-category.php?race=715&import=4748&model=7&order=categorie&key=masters-3

Keine Kommentare:

Kommentar posten