21. Oktober 2013

Defekt in Murgenthal

Bei spätsommerlichem Wetter stand am Samstag das Rennen vom Quercup auf dem Riken bei Murgenthal auf dem Programm. Die bekannte Strecke beim Schützenhaus und dem Scheibenstand beinhaltet auch eine recht holprige Wiesenabfahrt und einen giftigen Aufstieg zum Ziel.

Ich konnte sehr gut starten und die erste Runde weit vorne in Angriff nehmen. In der erwähnten Abfahrt erlitt ich überraschend einen heftigen Durchschlag am Vorderrad und die Luft im Schlauch entwich. Bis zu meinen Ersatzlaufrädern musste ich eine halbe Runde zu Fuss bewältigen. Nach dem Wechsel konnte ich die Verfolgung von zuhinterst wieder aufnehmen. Zwei über 40-jährige Fahrer konnte ich noch ein- und überholen, mehr lag nicht drin.

In der zweiten Runde sah ich, dass in der Abfahrt mehrere faustgrosse Steine lagen oder aus dem Boden ragten. Sehr wahrscheinlich bin ich über einen dieser Steine gefahren. Bei der Streckenbesichtigung ist mir die Steine aber nicht aufgefallen. Einen platten Reifen erleiden nenne ich auch bei mir nicht Pech, sondern wie in den meisten Fällen im Gelände, selbst verschuldet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten