10. Juli 2012

Wenig Spass im Jura

Das fünfte Rennen vom diesjährigen Juralp Cup in Montsevelier (JU) wartete mit einer neuen Strecke auf. Mit viel Einsatz haben die Organisatoren Pfade hergerichtet oder gar neu erstellt. Wegen den grossen Niederschlägen der vergangenen Tage war die Strecke sehr tief, rutschig und klebrig. Vielerorts wurde der Boden mit Holzschnitzeln oder Kies etwas entschärft.

Über weite Strecken waren die Verhältnisse an der Grenze des Fahrbaren und wir kämpften gegen viele Ausrutscher, Stürze und verstopfte Bikes. Die Holzspäne setzten auch die Klickpedale zu. An mehreren Stellen wäre ich ohne Bike mit Laufausrüstung über längere Zeit schneller unterwegs gewesen, so langsam und beschwerlich war das Fahren. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei bescheidenen 13,2 Kilometern pro Stunde!

Solche Verhältnisse an einem Bikerennen gefallen mir gar nicht. Ich konnte auch nicht meine gewohnte Leistung abrufen. Einmal mehr zeigte sich, wie wichtig die mentale Seite für den sportlichen Erfolg ist. Weit abgeschlagen beendete ich das Rennen in der zweiten Ranglistenhälfte.

Resultate Valterbimania Montsevelier: http://www.valterbimania.ch/files/resultats/2012_vtt_resultats.pdf

Zwischenklassement Juralp Cup: http://www.juralp-cup.ch/images/pdf-2012/C5-2012.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten