14. November 2011

Bern by Night mit internationaler Beteiligung

Die Liebhaber der kleinen aber feinen Nacht-OL-Serie Bern by Night versammelten sich in Oberscherli zum ersten Contest dieser Wintersaison. Die Besetzung am Start war international und ausserordentlich hochkarätig. Die Trainingsserie erfreut sich sowohl bei Spitzen- wie auch bei Genussläufern immer grösserer Beliebtheit.

Nach sieben Wochenenden in Folge mit einem Quer-Start genoss ich nun ein rennfreies Wochenende. Rennfrei? - Meine Starts an Orientierungsläufen betrachte ich als Abwechslung und diese sind nicht so intensiv und zehrend wie Wettkämpfe mit einem Velo, Triathlons oder Bergläufe. Am Freitagabend fand der erste Nacht-OL der Serie Bern by Night in Oberscherli mit Massenstart auf einer kurzen und langen Bahn statt.

In den letzten Jahren werden die Bern by Night-Läufe immer öfter von Spitzenläufern als Trainingsläüfe genutzt. Einige LäuferInnen der Nationalmannschaft, darunter die mehrfachen OL-Weltmeister Simone Niggli und Daniel Hubmann und eine Gruppe schwedische und norwegische LäuferInnen, welche in der Schweiz in einem Trainingslager weilen, nutzten die Startgelegenheit. Mit meinen 50 Jahren gehöre ich in diesen Kreisen bereits zu den ältesten LäuferInnen, welche in der beliebten Berner Nacht-OL-Serie teilnehmen.

Im Laufgebiet herrschte starker Nebel und nach dem Start auf gut 800 Metern Höhe war die Sichtweite stellenweise auf 15 Meter gesunken. Ich sah mich mit schwierigem Gelände und einer ebensolchen Bahn konfrontiert. Schnell verlor ich unter diesen schlechten Sichtbedingungen die Orientierung und benötigte für die ersten beiden Posten geschlagene 20 Minuten! Die Verhältnisse im Wald waren für mich schlicht viel zu schwierig. Da entschloss ich mich, den Lauf aufzugeben und ich meinte, ich wäre dann der erste im Ziel bei meinem bisher kürzesten Nacht-OL. Jemand anderes war aber noch schneller: Weltmeister Daniel Hubmann wurde von seiner Lampe im Finsteren stehen gelassen ...

Resultate: http://bernbynight.pbworks.com/f/rangliste_bbn1_11_12.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten