19. Mai 2011

Vergeblich auf Überrundung gewartet ...

Letzten Mittwoch startete ich wieder beim traditionellen "Kiesen-Rennen", wie wir Biker der Umgebung zu sagen pflegen. Der zweite Lauf der diesjährigen BOE-Bikemeisterschaft wurde bei sonnigem Wetter mit einem Teilnehmerrekord von 133 FahrerInnen ausgetragen. Für mich steht diese Woche aber klar das Rennen in Ursy (FR) vom kommenden Samstag, als zweiter Lauf des Jur'Alp Cup im Fokus. Deswegen nahm ich mir vor, in Kiesen mit meinen Kräften haushälterisch umzugehen.

Mir gelang ein sehr schneller Start und ich konnte meine vordere Startposition im grossen Feld gut verteidigen. In den ersten zwei von insgesamt sechs Runden überholten mich Fahrer, welche ich normalerweise nur am Start von hinten sehe. Ich fühlte, dass ich gut in Form bin und ich konnte meist im Schwellenbereich fahren. Dieses für mich schnelle Tempo in sehr hoher Intensität wollte ich aber im Hinblick auf den Samstag nicht über eine Stunde lang aufrecht erhalten. Nach der dritten Runde reduzierte ich mein Tempo und den Rest des Rennens fuhr ich etwa im GA2-Bereich weiter. Dabei hoffte ich auf die Überrundung durch die Spitze - vergeblich. Ende der fünften Runde schaute ich weit zurück und sah die Spitzenfahrer nicht in der Nähe, somit musste ich noch die sechste Runde zu Ende fahren.

Rangliste: http://www.swiss-cycling-boe.ch/resultate/

Keine Kommentare:

Kommentar posten