17. September 2016

Nacht-OL

Am Freitagabend startete ich zum ersten Nacht-OL des kommenden Winters. Diese besondere Form des OL ist in meinen Augen eine Disziplin des Winterhalbjahrs, so wie Radquer, Crossläufe oder im Schwimmen die Hallen-Wettkämpfe. Aber im Orientierungslauf wird dies ein wenig anders angesehen: Es wird eine "Berner Nacht-OL-Meisterschaft" pro Kalenderjahr ausgetragen. Das heisst, in der Regel sind drei Läufe im Frühjahr und zwei Läufe im Herbst in der Wertung. Trotzdem werden die Nacht-OL-Stirnlampen in der Regel von Ende April bis Anfangs September eingelagert und kaum gebraucht. Diese leistungsstarken Lampen haben heute eine Lichtleistung bis 1500 Lumen und kosten bis gegen 1000 Franken.

Zurück zum vergangenen Nacht-OL, welcher in Lyss auf der Karte Rikartsholz ausgetragen wurde: Meine gewählte Bahn Offen mittel wies eher schwierige Postenstandorte auf und die Belaufbarkeit des Walds war auch nicht einfach. Zwei Posten suchte ich recht lange und ich verlor auch über den ganzen Lauf recht viel Zeit. Ich spürte eine Müdigkeit, welche sicher noch vom Inferno-Triathlon her führt. Trotzdem hat mir das Erlebnis Nacht-OL einmal mehr gut gefallen und mein Rang mit der Roten Laterne wurde dabei sekundär.


Rangliste Bieler Nacht-OL: http://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2016&rl_id=3918&kat=OM

Keine Kommentare:

Kommentar posten